Untitled

 avatar
phi0112358
plain_text
a month ago
1.4 kB
1
Indexable
Never
Das ist ein nie endender, dialektischer, epistemiologischer und sich-selbst-referenzierender Gedanke eines neuronalen Ich denke darüber nach, ob das was dieser Effekt erst in der Zukunft
ich jetzt gerade tue einen Effekt auf die Erschaffung von Universum hat - dann kann sichtbar werden und so muss er sich im JETZT ereignen. Aber ist diese Überlegung nich
t auch Teil des Universums? Und wie kommt das zu stande, dass ich mir darüber Gedanken machen KANN? Ist mein Bewusstsei n nur ein weiteres Ereignis in einer Reihe von Effekten und Ursachen oder steuert es die Evolution. Wenn ja: warum kann dann nicht jeder Mensch das Universums erschaffen, wenn er will...
Diese Frage stellt sich mir beim Schreiben dieses Textes gerade wieder einmal - vielleicht bin ich einfach nur zu müde
tiefschürfenden Gedankengänge.
Aber es ist doch auch irgendwie spannender als „Warum wirkt mein Arzneimittel
nicht so wie im Prospekt angegeben?"
oder ahnlich sinnfreie Fragen...
Aber: wenn ich die Antwort auf diese komplexe, sich selbst-referenzierende und dialekische (was ist zuerst da gewesen Ei oder Henne?) Frage herausbekommen sollte, hätte das doch eine Art von Einfluss in diesem Universum? Und dann wieder der Gedanke: wie kann ein Mensch die Kontrolle über diese Komplexität haben.
Also wird es Zeit aufzuhören und sich weiter den unwichtigeren Dingen des Lebens zu widmen...